Visualisierung & Illustration

Wenn es unübersichtlich wird, hilft es, sich ein Bild zu machen – oder machen zu lassen. Eine Zeichnung hilft, Ordnung zu schaffen im Kopf und dem dramatischen Reichtum der konkreten Welt (Helmut Pape) Struktur zu verleihen.

In visualisierter Form ist Wissen leichter verfügbar als gesprochenes oder geschriebenes Wissen und bleibt in der Regel besser im Gedächtnis – als kognitive Landkarte.

„Britta Wagner gelingt es, das nicht Offensichtliche sichtbar und das Komplexe übersichtlich zu machen. Danke dafür!“

Claudia Fischer, Vorstand Lebenshilfe Frankfurt

Eine besondere Stärke von visualisiertem Wissen ist, dass es eben nicht linear aufgebaut ist. Es ist als Ganzes im Blick und damit flexibler zugänglich als in Textform (geschrieben, gesprochen oder gefilmt). Der Inhalt kann gewissermaßen im Geiste rotiert, umgebaut und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und überprüft werden. Mit mehreren Personen lässt sich so effektiver und effizienter am gleichen Inhalt arbeiten.

Ein Bild der Inhalte dient außerdem als Rohmaterial für die Übersetzung in verschiedene Kommunikationskontexte. Das können (bessere!) Texte sein, z.B. ein Projektantrag, ein Positionspapier, ein Jahresbericht, eine strategische Rede etc., oder eben eine orientierende Grafik als Alternative zum Text, wie etwa übersichtliches Informationsmaterial für Kunden und Klienten zu Standardprozessen in einfacher oder leichter Sprache, Lehrmaterial, Graphical Abstracts für Fachartikel, ganze gezeichnete Theorien (warum nicht auch in den Geisteswissenschaften?) oder ein visuelles Protokoll einer Tagung, eines Vortrags oder eines Radiofeatures.

„Super, genau, da brauchen wir gar nicht viel zu schreiben … das erklärt sich einfach wie von selbst … Chapeau ;)“

Angelika Kösters, Lebenshilfe Bergisches Land

Eine solche kognitive Landkarte ist Gesprächsangebot, Ergebnis, Handwerkszeug und sichernder Wegbegleiter in einem – und kann regelrecht als Boost für Ihr Projekt wirken.

Gerne übersetze ich für Sie oder gemeinsam mit Ihnen Ihre Inhalte in ein Bild. Die Inhalte sind noch gar nicht klar? Das wird dann schon …

Anfangs waren wir gespannt, wie das überhaupt aufzuräumen ist. Aber dann sind wir Folie für Folie ins Staunen gekommen. Und waren absolut verblüfft. Das ist genau der richtige Weg. Ohne diese Unterstützung wäre dieser Prozess in so kurzer Zeit nicht möglich gewesen.“

Steffen Müller, Unternehmenskommunikation GWW (Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH Sindelfingen)

> klick <

Blick ins Schaufenster

» Eine neue Interpretation schafft ein neues Bild.
Und nur dieses Bild ist dann wirksam,
nicht alle hin und her flutenden Gedanken. «
Georg Simmel